Einfach ICH – 13 Dinge…

Ganz einfach ICH – 13 Dinge über mich. 😉

Ich finde es immer wieder schön zu sehen, dass auch erfolgreiche Menschen sind, wie die meisten anderen. Auch sie haben, genau wie alle anderen ihre Macken, Eigenarten und Launen.

Was bedeutet es denn auch erfolgreich zu sein? Ab wann ist wer für wen erfolgreich? Und nur, weil jemand „erfolgreich“ ist, ist er ja nicht auf einmal ein gruseliger, unangenehmer Zeitgenosse. Da wir es alle auf diese Welt geschafft haben, sind wir grundsätzlich schon einmal alle erfolgreich! Erfolg liegt also in unserer Natur, jeder einzelne von uns ist der beste Beweis dafür. Gott liebt uns alle SO wie wir sind! Wir stammen vom erfolgreichsten Schöpfer überhaupt ab und sind somit ebenso erfolgreiche Schöpfer und Geschöpfe. Yeah! 😉

Ist Erfolg nicht auch ein Gefühl? Sich erfolgreich fühlen. Bei dem was du tust, bei dem was du bist, mit dem was du hast. Fühlst du dich erfolgreich? Wo fühlst du dich erfolgreich und wo eher weniger? Und wie kannst du dich in den „eher weniger“ Bereichen dennoch erfolgreich fühlen?

Wir wachen jeden Morgen auf, was für ein Erfolg! Und das völlig von alleine. Wir können uns die Zähne putzen, Socken anziehen, in viel zu enge Jeans schlüpfen, Kontaktlinsen auf die Augen setzen, einen Lidstrich ziehen, schreiben, lesen, Kinder und Tiere liebevoll versorgen usw. usw. Diese Liste könnte ich vermutlich endlos fortsetzen – eine gute Idee! Vielleicht auch für dich? Was machst du den ganzen Tag über? Was hast du bisher schon alles getan? All das sind Erfolge!

Erfolg hat nicht nur jemand, der monatlich Geld ohne Ende verdient. Wenn er dabei nämlich nicht glücklich ist und möglicherweise krank wird, ist er dann wirklich erfolgreich? Aus ganzheitlicher Sicht betrachtet eher nicht.

Aber zurück zudem, was ich schreiben wollte. Einfach ich. 13 Dinge über mich. Inspiriert von Linda Benninghoff und der ursprünglichen Idee von Karin Wess „ganz einfach ich“. Sie schrieb zwar 10 Dinge, aber bei mir sind es eben 13 geworden. (Ich liebe die Zahl 13…Freitag den 13. sehe ich als persönlichen Glückstag an.) 😉 Ich finde ihre Idee und Inspiration auf jeden Fall richtig klasse und habe einfach mal aufgeschrieben, was mir so zu mir einfällt. Viel Spaß beim lesen. 😉

 

13 Dinge über mich:

 

*1. Früher war ich ständig unter Menschen, auf Partys und on Tour. Heute genieße und brauche ich die Zeit mit mir alleine. Ruhe und Stille um mit mir zu sein, meiner inneren Stimme, meiner Seele zu lauschen und um neue Kraft zu tanken. Meine Bedürfnisse und wahren Wünsche kennenzulernen ist mir sehr wichtig geworden. Manch anderer mag mich als „seltsam“ bezeichnen, was vermutlich daran liegt, dass ich aufgehört habe zu „funktionieren“ wie viele es erwarten. Ich mache mein eigenes Ding – in meinem eigenen Leben. 😉

*2. Ich liiieeebe Schokolade, Lakritz und andere Süßigkeiten. Chips sind eher nicht so meins. Auch wenn es manchmal tagelang ohne geht, bekomme ich plötzlich solch ein Verlangen und würde am liebsten im Geschäft den Schokoriegel aufreißen und direkt futtern. Damit eine Tafel Schokolade keinen Schimmel ansetzt oder die Tüte mit Lakritz o.ä. schlecht wird, wird alles meist sofort gegessen. Kann man doch nicht riskieren, dass da was dran kommt, oder? 😉

*3. Ich liebe meine Tiere über alles und wollte ohne sie nicht sein. Wenn ein Hund und jemand mit einem Kinderwagen kommt, ich gehe zuerst zum Hund. 😉

*4. Ich schreibe für mein Leben gern. Wenn ich da mal dran bin, kann ich oft gar nicht mehr aufhören. Da ich an sich auch sehr schnell lese, sind viele Texte für mich kurz oder normal lang, wo andere schon sagen es seien Romane. 😉 Mein großer Wunsch ist es, eigene Bücher (ja richtig handfeste Bücher) zu schreiben und in die Welt zu bringen. U.a. mit meinen Seelen-Botschaften. Und wer weiß, zu was sonst noch. 😉

*5. Ich liebe es zu fotografieren. Am liebsten die gesamte Natur, Bäume, Pflanzen, Schmetterlinge und natürlich meine wundervollen Fellnasen. Wenn mich aber jemand fotografieren möchte bin ich ganz schnell weg. 😉

*6. Ich dachte früher immer ich muss alles alleine machen und schaffen und darf niemandem meine wahren Gefühle zeigen. Es hat lange gedauert, bis ich erkannt habe, wie „falsch“ ich damit liege und wie meeeegaaa anstrengend das ist. Auch, wenn dieses Muster ab und an noch aktiv wird, kann ich mich heute dennoch viel besser öffnen, zeigen und auch Rat und Hilfe von anderen annehmen. Alleine diese HP/der Blog sind der Beweis dafür. Und immer mehr mache ich einfach zu was ich mich von meiner Seele inspiriert fühle. Ohne zu überlegen, was wohl irgendjemand darüber denken mag. Es wird immer unwichtiger, was Hinz und Kunz wohl denken oder sagen könnten. Ich folge meinem Seelen-Weg, wohin auch immer er mich führen mag.

*7. Mit Seelen (lebende und verstorbene) zu arbeiten und zu kommunizieren ist für mich völlig normal. IAber dass jemand Gnome, Elfen usw. sieht? Halloooo? 😉 Ich liebe energetisches „arbeiten“ und therapieren und finde es spannend, den tatsächlichen Ursachen für Blockaden u.ä. auf den Grund zu gehen. Da kann man schon mal bei irgendwelchen schon lange verstorbenen Urahnen landen. 😉

*8. Routine macht mich völlig kirre. Jeden Tag dasselbe. Jeden Tag dieselben Menschen, dasselbe Gerede.. aaaaahh… Wenn ich vorher schon weiß, was jetzt wieder kommt, was jemand sagt usw. Das ist gaaaaar nichts für mich.

*9. Ich liebe es zu lachen – Humor ist mir sehr wichtig. Daher „veräppel“ ich auch gerne mal jemanden um danach gemeinsam zu lachen.

*10. Ich führe gerne mal Selbstgespräche. D.h. ja im Grunde ich spreche mit meinem Selbst, also alles ok, oder?! Meist findet es nur innerlich statt, aber manchmal erwische ich mich dabei, dass ich auch etwas laut sage. Bin ich dann draußen unterwegs, schaue ich mich schnell um, ob da auch niemand in der Nähe war und es mitbekommen hat. 😉

*11. Ich finde die Aussage „Das geht nicht“ völlig blöd. Oft ist es einfach nur eine Lüge, denn es gibt immer einen Weg, wenn man es nur wirklich möchte. Daran darf ich mich dann hin und wieder selbst erinnern, wenn mein Verstand mal vorschnell schnauft: „Das geht nicht“.

*12. Manchmal gehe ich lieber ins Unbekannte und Ungewisse als alte, ausgelatschte Wege weiter zu gehen. Ich lasse alle vermeintlichen Sicherheiten los um zu sehen, was dann geschieht. (Und dennoch habe ich Schiss vor manchen neuen Schritten).

*13. Ich mag es nicht angelogen zu werden und dass mein Gegenüber dann noch davon ausgeht, dass ich seine Lügen nicht merke. Ja, als jemand, der die Energien anderer spürt ist es manchmal nicht so einfach in dieser chaotischen Welt. Aber, meine Seele wollte hier sein also rocken wir es. 😉

 

Jetzt wo ich mal so am schreiben bin, fällt mir noch viel mehr zu mir ein und es wird mir bewusst, dass diese 13 Dinge nur ein minimaler Teil von mir sind. Das ist wirklich interessant. Ich werde meine Liste für mich persönlich mal noch erweitern, wann immer mir etwas einfällt und ich bin selbst gespannt, was da noch so auftaucht. 😉

Vielleicht bist du nun inspiriert auch etwas über dich zu schreiben. Ich wünsche dir viel Freude dabei und wenn du magst, poste doch gerne den Link zu deinen Zeilen über dich unter meinem Beitrag. 😉 Oder schick es mir per E-Mail, wenn du möchtest. So erhält man sicherlich noch einige Inspirationen für sich selbst.

Herzliche Grüße,

Ursula

Frauen steht auf und zeigt euch!

Erinnere dich

Seite teilenPin on Pinterest1Share on Google+0Share on Facebook4Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Email this to someone