Ängste und Grenzen

Ängste & Grenzen

 

Ohne das Eine kann das Andere nicht sein oder bestehen. Aber man braucht das Eine um das Andere auflösen zu können.

Die Verantwortung für Deine Grenzen liegt alleine bei Dir. Erkenne sie und setze sie sichtbar für andere. fence-470221_1280Andere können Deine Grenzen nicht riechen. Statt bei Grenzüberschreitungen mit Wut und Aggression zu reagieren, lege vorab Deine persönlichen Grenzen fest und äußere / zeige sie bei Bedarf klar und deutlich. Dazu bedarf es keinerlei Aggression, diese hat nur zur Folge, dass Du Dich selber schwächst.

Wenn andere Grenzen überschreiten durch Worte, Erzählungen usw. musst Du Dich nicht daran beteiligen, denn auch das schwächt Dich. Es sind noch alte Verhaltensmuster, das, was Du gelernt hast. Du bist dabei, Dich neu zu orientieren und zu Dir selber, Deinem eigenen Selbst zu finden.

Sorge Dich nicht darüber, dass Du hin und wieder in diese Verhaltensweisen zurück fällst. Erkenne sie und wisse, es gehört zu Deinem Entwicklungsprozess in dem Du Dich derzeit befindest.

Habe Vertrauen, Du bist nicht alleine. Wir begleiten Dich durch diesen wie auch alle folgenden und zukünftigen Prozesse hindurch.
Übergib’ uns das, was Dich ängstigt und was Du nicht verstehst. Wir führen Dich liebevoll zu mehr Vertrauen und Verständnis.

Trage dich ein für meinen gratis Newsletter!

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Ich werde niemals Ihre Email Adresse weitergeben, handeln oder verkaufen. Sie können die Benachrichtigung jederzeit abbestellen.

Seite teilenPin on Pinterest0Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Email this to someone