Arbeit ist sichtbar gemachte Liebe

 

Mit Liebe arbeiten

 

Liebst du deine „Arbeit“, deine Tätigkeit, das, mit dem du dein Geld verdienst?
Bist du erfüllt von dem, was du tust und verdienst du mit Freude und Liebe dein Geld?
Gehst du gerne deiner beruflichen Tätigkeit nach?
Lebst du womöglich schon glücklich deine Berufung oder be-findest du dich gerade auf deinem Herzens-Weg?

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

„Und was heißt, mit Liebe arbeiten?
Es heißt, das Tuch mit Fäden weben, die aus euren Herzen gezogen sind,
als solle euer Geliebter dieses Tuch tragen.
Es heißt, ein Haus mit Zuneigung bauen, als solle eure Geliebte in dem Haus wohnen.
Es heißt, den Samen mit Zärtlichkeit säen und die Ernte mit Freude einbringen,
als solle euer Geliebter die Frucht essen.
Es heißt, allen Dingen, die ihr macht, einen Hauch des Geistes einflößen.
Und zu wissen, dass die selig Verstorbenen um euch stehen und zusehen.
Arbeit ist sichtbar gemachte Liebe.

Und wenn ihr nicht mit Liebe, sondern nur mit Widerwillen arbeiten könnt,
lasst besser eure Arbeit und setzt euch ans Tor des Tempels und nehmt Almosen von denen,
die mit Freude arbeiten.
Denn wenn ihr mit Gleichgültigkeit Brot backt, backt ihr ein bitteres Brot,
das nicht einmal den halben Hunger des Menschen stillt.
Und wenn ihr die Trauben mit Widerwillen keltert, träufelt eure Abneigung ein Gift in den Wein.
Und auch, wenn ihr wie Engel singt und das Singen nicht liebt, macht ihr die Ohren der Menschen taub
für die Stimmen des Tages und die Stimmen der Nacht.“

Der Prophet bei Khalil Gibran.
(Diese wundervollen Zeilen habe ich gestern in dem sehr lesenwerten Buch „Willkommen im Reich der Fülle“ von Robert Betz gelesen.)

 

Dein Herzens- und Seelenweg

Auf meinem eigenen Herzens- und Seelenweg wird mir mehr und mehr bewusst wie wichtig es ist, dass ich alles was ich tue mit Liebe, Freude und Dankbarkeit tue. Klar, das geht nicht in jeder Sekunde, dazu bin ich Mensch und das ist auch nicht mein Anspruch. Mir geht es darum täglich viel bewusster zu leben, zu tun (oder auch nichts zu tun, in der Stille mit mir selbst) und zu sein – nämlich die, die ich wirklich bin. Und auch dies ist eine Entdeckungsreise hin zu mir selbst um immer mehr zu erkennen und wahrzunehmen wer ich wirklich bin. Denn wir alle sind feinstoffliche, spirituelle Energiewesen, also weit mehr als unsere menschliche Existenz, von der viele immer noch glauben, dass sie nur Mensch seien und nichts anderes. 😉 Da darf natürlich auch jeder für sich selbst glauben, was für ihn am stimmigsten ist. Doch jeder darf sich auch erlauben irgendwann, wenn es passt, diese Meinung über sich selbst zu ver-ändern, denn dies wird geschehen auf dem eigenen Weg der Bewusstwerdung. 😉

Wenn mir vor vielen Jahren jemand etwas von dem erzählt hätte, was ich heute anderen erzähle, womit ich mich beschäftige, meine Lebens-Einstellungen usw., den hätte ich vermutlich auch für etwas „verrückt“ gehalten. 😉 Aber nunja, lieber etwas „verrückt“ als sich eingepresst in einer vorgefertigten Schublade zu befinden und sich dabei abzustrampeln um Everybodys Darling sein zu wollen. Mir ist es in jeglichen Schubladen viiiiel zu eng. Ich brauche meinen Platz sowie meine Freiheit um mich zu entfalten und frische Luft zum atmen. 😉

Solltest du in irgendwelchen Schubladen (fest) stecken, schups sie ganz weit auf und spring einfach heraus. Trau dich! Denn nur so kannst du all das erfahren und in dein Leben ziehen, was du wirklich möchtest. Wenn du Veränderung möchtest ist jeder noch so kleine Schritt wichtig. Aber gehen kannst du diese Schritte nur alleine. Zwar wenn du magst in Begleitung, aber deine Füsse musst du selbst bewegen. Und du kannst das! Du kannst viel mehr als du dir womöglich aktuell selber vorzustellen vermagst.

Stelle dir immer vor: Alles, was ein anderer kann, das kann grundsätzlich auch jeder andere! Und somit auch du! Die Frage ist auf welchem Wege ist es für dich und deine Seele am stimmigsten? Denn du sollst ja niemanden kopieren. Das hast du gar nicht nötig. Du darfst nämlich das einzigartige Original sein, welches du bist!
Das, was du womöglich an anderen bewunderst ist auch ein Teil von dir! Du hast es vielleicht nur noch nicht in dir selbst entdeckt. Schau‘ und fühle mal richtig hin. Es gibt sooooo viel wertvolles und wundervolles in dir zu entdecken. In jedem einzelnen von uns. Denn du kannst nur das in einem anderen erkennen, was auch in dir ist.

 

Erlaube dir glücklich zu sein

 

Und je mehr du dir selbst erlaubst glücklich zu sein, Wege findest glücklich, dankbar und zufrieden zu sein mit allem was aktuell ist, desto mehr gibst du dir und dem Leben die Möglichkeit mehr davon in dein Leben zu bringen. Und nach dem Gesetz der Resonanz wird es genau so sein! Ja, auch dies bedarf der „Übung“ und der „Wiederholungen“. Integriere es in dein tägliches Leben. Man sagt es benötigt etwa 21 Tage bis sich etwas Neues in uns integriert hat. (vermutlich auch eher länger) 😉

Ich schreibe nun heute bereits den 22 Tag durchgehend mein Dankbarkeits-Buch! Das ist für mich schon recht lange, da ich bisher meist nach wenigen Tagen damit aufgehört habe. Ich trage täglich morgens oder abends alles ein wofür ich eben an diesem Tag dankbar bin. Sei es für die warme Dusche, das Frühstück, einen tollen Spaziergang mit meinen Fellnasen, ein erfüllendes Gespräch, ein Nachmittags Schlaf, meine gute Laune, ein Zahlungseingang usw. usw.. Zusätzlich schreibe ich an jedem Tag ein paar Punkte auf, die ich noch haben bzw. verwirklichen möchte und bedanke mich bereits an dem Tag dafür, dass sie schon da sind. Seit kurzem schreibe ich auch manchmal schon am Abend vorher in den nächsten Tag, wie ich mir vorstelle, das verschiedenes an diesem Tag läuft und bedanke mich schon dafür, dass es so gelaufen ist. Und ich kann nur sagen, seit ich das täglich mit großer Freude in mein Dankbarkeits-Buch eintrage, ist schon sooooooo mega viel geniales, erfüllendes und abgefahrenes passiert, dass ich selbst völlig aus dem Häuschen bin und voller Freude und einer riesigen Dankbarkeit durch den Tag gehe. Und in diesem Gefühl ziehe ich eben noch mehr von alledem an. Und es zeigt: JA, das Gesetz der Anziehung funktioniert und wir sind die Erschaffer / Schöpfer unseres Lebens. 😉

Zusätzlich nutze ich seit ein paar Wochen auch mega tolle Affirmationen, die bei mir sofort gute Gefühle auslösen und ich mit den Affirmationen vollkommen in Schwingungs-Harmonie bin. Ich werde dazu mal separat noch etwas schreiben und näher darauf eingehen. 😉

Wenn du also z.B. beginnst dein Mindset zu verändern um dir das Leben, die Erfüllung, den Wohlstand, die Beziehungen uvm. zu erschaffen, die du wirklich möchtest und was du auch verdienst, dann bleib dabei. Übe täglich, passe deine Gedanken und vor allem deine Gefühle an. Wohlstand, Erfüllung, Freude uvm. ist dein natürlicher göttlicher Seins-Zustand! Du verdienst von allem stets das Beste! Sei es dir selbst wert! Erlaube es dir! Wertschätze dich, dein Leben, deine Erfahrungen egal, wie sie auch alle waren. Alles hat dich zu dem wundervollen, einzigartigen Menschen gemacht der/die du heute bist! 😉 Und was ganz wichtig ist: Pfeif‘ auf die Meinung anderer Leute! Vor allem, wenn sie dir ohnehin nicht wohlgesonnen sind und keine Ahnung haben von dem, was du wirklich möchtest, was dir wirklich gut tut. Ja, da darfst du im positiven Sinne ruhig etwas egoistischer werden – zu deinem eigenen Wohl-Sein! Denn du lebst für dich und nicht für andere. Dir darf dein Leben gefallen und nicht irgend jemand anderem.

Und würdest du nicht das tun was du tust, würde ich nicht das tun, was ich tue würde etwas enorm wichtiges in dieser Welt fehlen. Also siehst du, wie wichtig jeder einzelne von uns in diesem großen Ganzen ist. Auch du! 😉

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Trage dich ein für meinen gratis Newsletter!

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Ich werde niemals Ihre Email Adresse weitergeben, handeln oder verkaufen. Sie können die Benachrichtigung jederzeit abbestellen.

Seite teilenPin on Pinterest0Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Email this to someone