Deine Bewusstwerdung / Erinnerung

 

In den letzten Tagen habe ich die beiden Bücher „Die Prophezeiungen von Celestine“ und „Die zehnte Prophezeiung“ regelrecht verschlungen und alles in mich aufgesogen. Vor einigen Jahren sah ich zwar mal den Film, aber mit meinem heutigen Bewusstsein diese Informationen zu erhalten und wahrzunehmen brachte und bringt ordentlich was in mir zum schwingen. Ich erinnere mich an vieles und vieles wird mir mehr und mehr bewusst. Was sind meine Blockaden in diesem Leben und was haben sie mit meinen früheren Leben zu tun? Was möchte ich in diesem Leben anders machen als in vorherigen Leben? Was habe ich mir hier zur Aufgabe gemacht? Wie kann ich mich erinnern? Was haben Menschen, meine Gefühle ihnen gegenüber und meine Erfahrungen mit ihnen in diesem Leben mit meinen früheren Leben, Erfahrungen und Begegnungen zu tun?

Auch, wenn du die Bücher vielleicht schon gelesen hast, sicherlich ist es schon eine Weile her. So, wie du dich auf deiner Lebens-Reise weiter entwickelst, entwickelt und erhöht sich auch dein Bewusstsein. Du nimmst Informationen heute auf einer ganz anderen Ebene wahr. Zumindest bemerke ich das bei mir ganz extrem. Daher kann ich dir nur empfehlen: Lies‘ die Bücher noch einmal. Dieser Hinweis und dass du diesen jetzt liest ist ein Impuls, eine Erinnerung an dich, an deine Seele. Was für dich darin verborgen ist, darfst du für dich selbst heraus finden. Viel Freude dabei. 😉

Ich lasse dich nun Teil haben an meinen Gedankengängen die morgens auf einmal durch mich hindurch flossen. Ich schrieb und schrieb und war selbst völlig aus dem Häuschen über das, was sich mir an Informationen und Erkenntnissen aus den tiefen meiner Seele bot. Zuerst dachte ich, ich veröffentliche dies nicht und es sei vorerst nur für mich. Doch am nächsten Tag war mir klar: Nichts, was ich schreibe ist nur für mich. Es darf und soll hinaus in die Welt. Das ist ein Teil meiner Lebens-Aufgabe. Und auf diesem Wege darf es die Menschen erreichen, die es erreichen soll. Jeden in dem für ihn jeweils passenden Moment und Augenblick. Es gibt keine Zufälle. Wenn dir diese Zeilen zu-fallen ist es eine Erinnerung deiner Seele an dich. Jede Information ist eine Botschaft an dich. Schau einfach hin und fühle hinein was für dich stimmig ist und was es in dir auslöst, was dir die Botschaft speziell für dich und dein Leben erzählen möchte.

Also, los geht’s. 😉

herzlich, herzbotschaften, seelenbotschaften, eigene bewusstwerdung, seelenerinnerung, fruehere leben

Thema: Aggressionen, Streit und Machtkämpfe → Ruhe, Kraft und Reinigung (dies ist eine Karte von einer Tieressenz „Bussardkraft“. Diese habe ich an 3 Tagen jeweils hintereinander gezogen und auf einmal wurde mir vieles bewusst.)

Mo, 17.10.16

Meine Gedankengänge dazu:

In meinem Leben ging/geht es immer wieder um Aggressionen (gezeigt oder unterdrückt, selbst erfahren, bei mir und/oder anderen) und um Streitigkeiten. Den Begriff „Machtkämpfe“ hatte ich dazu bisher nicht im Sinn. Macht-Kämpfe, welch ein starkes Wort. Aber es geht eher in die „negative“ Richtung. Die Kämpfe mit/gegen andere und somit gegen sich selbst. Macht-Mißbrauch. Wo missbrauche ich meine „Macht“? Wo habe ich sie missbraucht? Andere unterdrückt, sie zu meinen Zwecken „missbraucht“, ihnen etwas vorgegaukelt um sie für mich zu „gewinnen“? (In meinen Gedankengängen geht es immer auch um Erfahrungen aus früheren Leben, die im jetzigen Leben ähnlich auftauchen um jetzt erkannt und aufgelöst werden zu können. Und um das, was ich in diesem Leben anders machen wollte/will, als ich mich für dieses Leben entschieden habe.)

Bekomme/bekam ich das, was ich will, ist alles ok, dann bin ich zufrieden. Wenn nicht werde/wurde ich aggressiv, streite und nutze meine Macht aus um auch gegen Menschen und Gruppen an-zu-kämpfen. Um meine Wut auszudrücken. Darunter liegende Verletzungen waren mir nicht bewusst, ich konnte die tieferen Zusammenhänge nicht sehen/verstehen und/oder wollte es nicht. Ich kämpfte im aussen anstatt in meinem inneren Frieden zu schließen.

Haben Menschen in meinem jetzigen Leben etwas mit meinen früheren Leben zu tun? Haben wir gemeinsam etwas erlebt? Haben sie mich „bekämpft“, Aggressionen an mir ausgelassen und/oder ich an ihnen? Welche Verletzungen (inneren) sind dadurch bei mir und ihnen entstanden? Was möchte angesehen und erkannt werden? Welche Parallelen gibt es zu meinem heutigen Leben? In meinem aktuellen Umfeld (auch in früheren Zeiten) nehme ich viele Menschen als sehr aggressiv wahr. Teilweise sind sie dies direkt und offen, bei anderen nehme ich unterdrückte Aggressionen wahr. Sie sind Spiegel und Erinnerungen für mich.

Wo habe ich mich nicht getraut zu mir und meinen Gefühlen zu stehen? Wo habe ich meine Gefühle und mich selbst unterdrückt und unterdrücken lassen? Wo habe ich Macht-Kämpfe geduldet und/oder Macht-Mißbrauch mir und anderen gegenüber, anstatt Nein zu sagen? Wo war ich vor Angst gelähmt und schwieg‘ und wo flüchtete ich, weil ich mich den Menschen und Situationen nicht stellen wollte? Wo bin ich Konfrontationen aus dem Weg gegangen, anstatt klar meine Stellung zu beziehen? Wo habe ich mich möglicherweise hinter anderen versteckt und sie in den „Kampf“ geschickt? Sie möglicherweise zum Kampf angestachelt. Wo habe ich andere im Stich gelassen vor Angst, und habe nur an mich selbst gedacht?

Was hat das alles mit mir im jetzigen Leben zu tun? Was darf ich erkennen um es zu heilen? Welche „negativen“ bewußten und unbewussten Verhaltensmuster darf ich erkennen und um-wandeln?

Viele Verhaltensweisen lähmen mich, werfen mich zurück, be-hindern mich und lassen mich ähnliche Situationen immer wieder erleben. Was hat es mit diesen Verhaltensmustern auf sich? Was ist meine „Lösung“ dabei? Was darf ich jetzt erkennen, was ich bisher und in früheren Leben nicht bereit war zu erkennen?

Eine Botschaft meiner Seele dazu, die während meiner Gedankengänge aus mir hinaus floss:

Die Wahrheit aussprechen. Deine Wahrheit. Zu dir selbst stehen. Ohne zu erwarten, dass andere dich oder das was du tust „gut“ finden. Du selbst sein.

Du kannst dich und deinen Standpunkt klar und deutlich vertreten ohne streiten oder kämpfen zu müssen. Du kannst Grenzen setzen und zeigen ohne streiten oder kämpfen zu müssen. Wenn andere Menschen eine andere Meinung haben und ein anderes Leben führen, dann gestehe ihnen dies zu. Jeder macht hier seine eigenen Erfahrungen. Auch in unangenehmen Situationen kannst du bei dir bleiben und zu dir selbst stehen – du musst nicht weglaufen. Es geschieht dir nichts. Du musst weder dauerhaft im Kampf– noch im Fluchtmodus sein. Denn das kostet dich enorme Energie, da du ständig unter einer gewissen Anspannung stehst. Diese Anspannung zieht deine Gefühle von Gereiztheit, „unter Strom stehen“ mit sich. Mit dieser Energie, auch wenn dir dies unbewußt ist, ziehst du immer wieder Menschen, Situationen und Erfahrungen in dein Leben die zu dieser passen.

Es geht darum zu dir selbst zu stehen!
Es geht darum alle Kämpfe gegen andere und dich selbst los-zu-lassen und auf-zu-geben.
Du bist nicht schwach, weil du etwas auf-gibst oder los-lässt.
Lasse deine Angst vor Ver-urteil-ungen los.
Lasse deine Angst vor Be-straf(e)-ungen los.

ich-gehe-meinen-weg-bewusstwerdung

Ich lasse meine Gedanken weiter fliessen:

Wo habe ich andere Menschen verurteilt und bestraft? Ob zu Recht oder zu Unrecht? Wo habe ich das bestrafen als Macht-Mißbrauch eingesetzt um das zu erhalten, was ich wollte? (jeweils in diesem wie auch in vergangenen Leben) In meiner leiblichen Familie war/ist der Macht-Mißbrauch ein großes Thema. Sexueller Mißbrauch (davon blieb ich glücklicherweise in diesem Leben verschont), Alkohol-Mißbrauch usw…
Abhängigkeiten und Süchte. Andere Menschen von sich abhängig machen um sie kontrollieren und für die eigenen Zwecke „mißbrauchen“ zu können. Wo habe ich andere Menschen von mir abhängig gemacht? Menschen sich gefügig machen durch Androhung von Strafe, Gewalt, Entzug von Ressourcen usw… Was hat all dies gemeinsam? Was darf ich lernen? Was wollte/will ich in diesem Leben durch diese Erfahrungen, Erlebnisse und Verhaltensweisen erkennen, verstehen und lernen? Wie und was will ich in diesem Leben anders / besser machen (als möglicherweise in früheren Leben)? Für mich selbst sowie für andere?

Mir kam deutlich der Satz in den Sinn: „Du bist nicht deine Erfahrungen!

Was will ich in diesem Leben? Warum habe ich mir diese leiblichen und auch diese Pflegeeltern ausgesucht?

  1. Jegliche Form von Mißbrauch und Gewalt beenden!

  2. Nicht mehr flüchten und mich den Situationen die ich erlebe stellen und annehmen. (bei den Pflegeeltern wäre ich gerne geflüchtet, konnte es aber als Kind nicht. Als Jugendliche bin ich letztlich doch irgendwie dort „geflohen“.)

  3. Forderungen an andere los-lassen… (wenn du das und das tust, dann bekommst du dies und jenes usw…)

Zu den 3 Punkten kam mir dann in den Sinn:

Zu 1.
Den Menschen und mir selbst vor leben und zeigen, wie man auch friedvoll und in Liebe miteinander umgehen kann. Mich für die Liebe und den Frieden „einsetzen“…. (innen und außen). Spiritualität und mein Wissen darüber teilen.

Zu 2.
Mich selbst mir und meinen Situationen stellen, hinschauen und sie annehmen. Anderen Menschen dabei helfen. Kontrolle los-lassen. Mir und meinem Selbst vertrauen.

Zu 3.
Jedem Menschen seine eigene Entscheidung-s-Freiheit lassen. Und mir selbst diese auch zugestehen!

********************

Ja, wow, das war schon ordentlich etwas. Und auch heute, nach 2 Tagen bin ich noch ganz platt und spüre, wie diese Informationen ordentlich in mir arbeiten. Ich bin sehr, sehr dankbar für all diese Informationen, die aus meinem Inneren, aus meiner Seele in mein Bewusstsein fliessen. Ich habe das Gefühl, das insgesamt in dieser ganzen Thematik noch mehr in mir auftauchen wird. Ich bin gespannt. 😉

Ich danke dir für dein Lesen und grüße dich von Seele zu Seele. Schreib‘ mir gerne deine Empfindungen und Inspirationen, wenn du magst. 😉

Ursula

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Trage dich ein für meinen gratis Newsletter!

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Ich werde niemals Ihre Email Adresse weitergeben, handeln oder verkaufen. Sie können die Benachrichtigung jederzeit abbestellen.

Seite teilenPin on Pinterest0Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Email this to someone