Seelen-Botschaft für mich – Podcast

Meine persönliche Seelen-Botschaft

Nachdem ich gestern ganz spontan eine persönliche Botschaft für einen lieben Menschen empfangen durfte, was so direkt auch für mich neu war, fragte ich mich, ob ich wohl auch ganz gezielt eine Botschaft direkt für mich persönlich empfangen kann. Was für eine Frage überhaupt. 🙂 Es dauerte nur wenige Minuten bis ich spürte, dass die Botschaft im Anmarsch war und griff schnell zu Stift und Papier. Und dann flossen die Worte auch schon so aus mir heraus. Irgendwann während der Botschaft als ich langsam verstand worum es wirklich ging, war ich vollkommen überrascht, begeistert und tief berührt.

Da ich ja seit längerem überlege meine Botschaften und Texte auch aufzusprechen, habe ich dies dann mal ganz spontan für den lieben Menschen gemacht, für die ich ihre Botschaft empfangen durfte. Sie sagte, dass die aufgesprochene Botschaft noch einmal eine andere Intensität bzw. Schwingung hat, als die geschriebene Botschaft ohnehin schon habe. Das fand ich so faszinierend zu hören, da ich das selbst für mich nur schwer „beurteilen“ kann. Aber es bestärkt mich darin das umzusetzen, was schon seit längerem in meinem Kopf rum wuselt. Meine aktuellen Themen sind Loslassen und Tun, eine spannende Kombination. 😉

Also, nun stelle ich hier ganz mutig meine für mich persönlich empfangene Seelen-Botschaft öffentlich ein als Sprachdatei. Ob sie sich jemand anhört oder nicht, ob sie jemandem gefällt oder nicht ist im Grunde für mich nicht so wichtig. Für mich ist hierbei das Wichtigste, dass ich es Tue! Dass ich meine Ideen in die Tat umsetze anstatt weiterhin nur meinen inneren Ideen Berg zu vergrößern. 😉 Ein weiterer Schritt auf meinem wundervollen Herzensweg. 😉

Ich wünsche Dir nun viel Spaß beim zuhören 🙂

 

So einfach, wie manch einer glauben mag ist das mit dem aufsprechen gar nicht. Keine Ahnung die wievielte Aufnahme das nun ist. Immer war etwas anderes. Ich hab‘ mich versprochen, meine Hündin Ava hat gebellt, sich geschüttelt und ich hab einen Lachkrampf deswegen bekommen oder was auch immer. 🙂 Aber es war mir egal. Ich wollte diese Aufnahme machen und fertig. Denn völlig ungestört und komplett ruhig ist es vermutlich nie. Irgendetwas „verbessern“ will man vermutlich auch immer. Mit Musik oder ohne. Langsamer oder schneller sprechen usw. usw. Aber das sind eben die „Verhinderer“ des TUN’s. Und die habe ich nun mal fein in Urlaub geschickt. 😉

Vielleicht ist dies ja eine kleine Inspiration, ein kleiner Anstoss für Dich etwas von Deinen Ideen nun umzusetzen. 😉

Trage dich ein für meinen gratis Newsletter!

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Ich werde niemals Ihre Email Adresse weitergeben, handeln oder verkaufen. Sie können die Benachrichtigung jederzeit abbestellen.

Seite teilenPin on Pinterest0Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Email this to someone