Leere Hüllen

Leere Hüllen

Man muss nicht erst wirklich sterben um tot zu sein. Die meisten Menschen sind zwar körperlich anwesend, aber sie bestehen nur noch aus einer leblosen Hülle, deren Innerstes schon vor langer Zeit gestorben ist. Wo bei anderen das Herz ist, mit Gefühlen von Liebe, Freude, Verständnis und Mitgefühl, ist bei ihnen nur Leere. Ein tiefes, schwarzes Loch, das keinen Anfang und kein Ende hat. Doch auch diese dunkle Stelle möchte mit etwas er- bzw. genährt werden. Und zwar mit Haß, Wut, Neid, Mißgunst und Streit.

Kein einziger Funke Licht vermag es, durch diese dicken, dunklen Wände hindurch zu schforest-56930_1280einen. Versucht man dennoch, etwas Licht und Liebe in dieses Dunkel zu bringen, droht es einen zu verschlingen und in die Tiefen aller Tiefen zu reissen. Wen wundert es da, dass man sich nach Gesprächen mit diesen armen, leblosen Kreaturen völlig ausgelaugt und leer fühlt. Sie haben einem regelrecht die Lebensenergien abgezapft. Oftmals sind die Begegnungen mit ihnen eher unerfreulicher Natur und es entstehen meist Streitigkeiten. Dem ist auch mit keinen guten Worten und Erklärungen beizukommen, denn das dunkle gefräßige Etwas braucht Zank und Streit um sich selber am “leben” zu erhalten.
Das Beste ist, diese Menschen sich selber und ihresgleichen zu überlassen, ehe sie einen mit in den Abgrund ziehen und einen zu einem leblosen Schatten ihrer selbst machen.
So schlimm wie sich das nun alles anhört, darf man diesen Menschen letztlich aber auch dankbar sein. Denn sie lehren einen sehr viel über uns selber. Vielleicht befinden sich noch solche dunklen Stellen in unserem eigenen Herzen und es wird Zeit diese zu erkennen und umzuwandeln. Oder sie erinnern uns daran, wie wir selber möglicherweise einst mit diesen dunklen Stellen im Herzen zu uns selber oder anderen Menschen waren.

Und dann dürfen wir dankbar sein über die unendliche Liebe, Freude, Dankbarkeit und das strahlende Licht in unserem Herzen. Das wir uns selber und unser Leben lieben können, das wir voller Dankbarkeit sind für alles was wir sind, was wir haben und was uns begegnet.

Dieses einen innerlich durchströmende Glücksgefühl, was man z.B. erlebt, wenn sich ein aussergewöhnlich schöner Schmetterling zu einem auf die Hand setzt und einem gar nicht mehr von der Seite weichen möchte. Dieses Erlebnis hat mich seinerzeit regelrecht zu Tränen gerührt und diese wie auch ähnliche Erlebnisse tun es immer wieder. Und dann empfinde ich einfach nur tiefe Liebe und Dankbarkeit gegenüber diesen wundervollen Geschöpfen. Manchmal denke ich dann, dass sie einem vermitteln möchten, wie wundervoll man doch auch selber als Mensch ist. Vielleicht hat man sein eigenes Potenzial nur noch nicht ganz entdeckt und frei entfaltet.

Meine Begegnung mit einem wunderschönen Schillerfalter.

Meine Begegnung mit einem wunderschönen Schillerfalter.

Also danke ich letztlich all diesen Menschen für die gemachten Erfahrungen, auch wenn ich natürlich manchmal lieber darauf verzichtet hätte. Doch diese Lernaufgabe war wichtig für meinen persönlichen Wachstum. Natürlich frage ich mich dann auch, was zum Henker war in meinen Gedanken und Gefühlen los, dass ich so jemanden in mein Leben gezogen habe. 😉 Denn man sagt ja auch, dass man in anderen nur das erkennen kann, was in einem selber steckt. Das regt einen dann wieder zum Nachdenken an. Doch im Nachhinein bleibt die eigene Erkenntnis, das Verständnis und die Besinnung auf sich selbst und das ist das wahre Geschenk.

Manchmal habe ich das Gefühl, das diese Menschen gar nicht auf der Erde sind um selber zu lernen, zu wachsen und sich weiter zu entwickeln. Sondern das sie hier sind, um uns durch ihr Verhalten bei unserer persönlichen Entwicklung, dem Begreifen und Erkennen zu helfen.
Und dank dieser Begegnungen mit solchen “leblosen Hüllen” entstehen dann in mir solche Texte wie der vorliegende. 😉
Also darf ich den Menschen doch dankbarer sein als man es vermuten lässt. 😉

Daher an dieser Stelle:

Danke, für all diese Erfahrungen mit Euch.

Danke, dass Ihr mir durch Euer “so sein” zeigt, was für mich wirklich wichtig ist im Leben.

Danke, dass ich durch Euch wachsen darf und immer ein Stück näher zu mir selber finde. 😉

Und ich danke mir selbst, dass ich all’ dies für mich erkennen kann und darf. 😉

thank-you-928217_1280

Trage dich ein für meinen gratis Newsletter!

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Ich werde niemals Ihre Email Adresse weitergeben, handeln oder verkaufen. Sie können die Benachrichtigung jederzeit abbestellen.

Seite teilenPin on Pinterest0Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Email this to someone