Meine Entscheidung

Meine beste Entscheidung

 

Es gibt viele, viele Tage in unserem Leben da lassen wir andere über unser Leben entscheiden. Ob bewusst oder unbewusst, aus Angst oder Bequemlichkeit mag mal dahingestellt sein.
Doch irgendwann kommt der gewisse Tag, der Tag an dem du eine Entscheidung triffst. DEINE Entscheidung. Eine Entscheidung die schon lange überfällig ist, die tief aus deinem Herzen kommt. Du weißt es ist für dich richtig egal, was andere sagen oder denken, egal was danach kommen mag. Und solch einen Tag habe ich vor einigen Jahren selbst erlebt von dem ich Euch gerne erzählen möchte. (In der Zwischenzeit hatte ich über all die Jahre immer mal wieder solche Erfahrungen und ich bekomme immer mehr Übung darin auf mich selbst zu hören, meiner inneren Stimme zu vertrauen und meinen eigenen Weg zu gehen.)

Ich habe einige Jahre in einer Firma gearbeitet bei der ich schon lange nicht mehr glücklich war. Immer wieder sagte tief in meinem Inneren eine Stimme: “Es ist Zeit für dich zu gehen, such dir etwas anders.” Doch wie so viele andere Menschen gehörte auch ich zu den Gewohnheitstieren und dachte mir: “Aber was willst du dann machen, es ist doch bequemer so also belasse es dabei.” Also habe ich es vorerst dabei belassen. Zeitweise war auch alles in Ordnung und ich hatte meinen Spaß. Doch in immer kürzeren Abständen wurde ich unzufriedener, gereizter und einfach unglücklich. Es gab viele Streitigkeiten die letzten Endes nur durch meine eigene, innere Unzufriedenheit entstanden.
Natürlich war mir das zum damaligen Zeitpunkt alles noch nicht im geringsten bewusst. Ich dachte wie schlimm doch dieser Arbeitsplatz sei und wie schrecklich doch die Kolleginnen alle seien. Ich fühlte mich völlig fehl am Platze, unverstanden und nicht wirklich akzeptiert. Man steigert sich ja dann auch gerne mal in so alles Mögliche hinein. 😉 Heute sehe ich es so, dass ich mich in meinem eigenen Leid-en wollen gefangen gehalten habe. Natürlich völlig unbewusst.

Es ging dann eine Weile bergauf und bergab, bis meine Gesundheit mir irgendwann einen richtigen Strich durch die Rechnung machte. Alles in mir sträubte sich. Ich kam mir vor wie ein wilder Löwe eingesperrt in einem Käfig. Und vermutlich habe ich mich zeitweise auch so verhalten 😀 Ich sagte mir immer wieder: “Du musst es beenden, Du musst etwas anders tun.” Aber ich versuchte es ein weiteres mal und hoffte auf Verbesserung. Doch dann war der besagte Tag da. Es begann mit einer Lappalie, ein Wort gab das andere und ich fühlte mich zu Unrecht derart vor den Kopf gestoßen, dass meine innere Stimme sagte: “Nun ist genug!”
Es war der berüchtigte Tropfen der das Fass zum überlaufen brachte. Ich schrieb am selben Tag noch während der Arbeitszeit meine Kündigung und drückte sie meinem damaligen Chef in die Hand. Von den Arbeitskollegen konnte es der eine Teil verstehen, der andere schlug die Hände über dem Kopf zusammen, doch ich wusste für mich ist es ist richtig.

Ich übernahm die Verantwortung für mein eigenes Leben. Ich entschied was für mich gut und richtig ist und beendete etwas bei dem ich unglücklich war. Ich fühlte mich von diesem Tag an dermaßen befreit wie ich es niemandem sagen kann. Ich ging die restliche Zeit zur Arbeit mit einem überglücklichen Lächeln im Gesicht. Ich habe mir jeden Tag etwas Hübsches angezogen und fühlte mich als könne ich fliegen. Ich bin umher gegangen als würde mir die ganze Welt gehören. 😉 So gut gelaunt bin ich zu dem Zeitpunkt schon lange nicht mehr gewesen.

Auch Zuhause bin ich die ganze Zeit beschwingt durch meine Wohnung getanzt. Es war wie eine innere Befreiung, als wäre der “Käfig” geöffnet worden, mein innerer Käfig in den ich mich ja letztlich selber gesetzt hatte. Die Chefetage konnte mir zwar danach weder richtig in die Augen sehen noch haben sie das Gespräch mit mir gesucht. Obwohl eine andere Kollegin mir sagte sie würden mich gerne behalten wollen. Doch mich bestätigte dies alles noch mehr darin, dass es die beste Entscheidung meines Lebens war. Schließlich wusste ich was ich konnte und dass ich meinen Weg schon gehen würde. 😉

Ich muss dazu sagen, ich habe das getan ohne zu wissen was danach kommt. Ohne Sicherheit und ohne doppelten Boden. Ich habe mich auf meine innere Stimme verlassen, die lauter nicht mehr sein konnte. Und vor allem würde ich es jederzeit wieder genau so tun! (In ähnlicher Form und noch einen ordentlichen ticken intensiver habe ich dies in einem anderen Themen-Bereich ein paar Jahre später noch einmal gemacht…. herrlich! Auch, wenn außen fast alles weggebrochen ist war ich innerlich noch nie so entspannt wie zu dieser Zeit.)

Natürlich möchte ich niemanden empfehlen von jetzt auf gleich seine Arbeitsstelle zu kündigen, nur weil ich mich dadurch besser gefühlt habe als jemals zuvor. Das ist keine Garantie dafür, dass es bei anderen auch so sein wird. ABER es ist eine Möglichkeit die man in Betracht ziehen kann, wenn man unglücklich ist bei dem was man tut. Vielleicht ermutigen Dich meine Erfahrungen aber, Dir nun doch endlich einen anderen Arbeitsplatz zu suchen, eine neue Ausbildung zu beginnen, Dich selbständig zu machen oder was auch immer Du schon lange tun möchtest. Etwas zu dem Dir Deine Seele schon seit langem rät.

 

 

Ich habe die Einstellung:Wenn Du etwas nicht versuchst wirst Du nie erfahren ob es funktioniert hätte.” Und das wirst Du Dich bis an Dein Lebensende fragen. Versuch es, auch wenn es anderen noch so utopisch erscheint. Denn stell Dir vor: “Es könnte funktionieren!” 😉 Und falls nicht, hast Du es versucht und findest eine neue Möglichkeit. Nur so machen wir unsere Erfahrungen und lernen. Und meist lernen wir eben aus “Fehlern” die uns aber auf unserem Weg weiter führen. Näher an das, wohin wir wirklich möchten. Achte auf die Freude in dir, sie ist ein wundervoller Begleiter auf dem Weg deines Herzens.

Im übrigen trifft in den allerseltensten Fällen iiiirgendetwas von dem ein, was unser Verstand uns alles an Horror-Szenarien einzureden versucht. Vertraue auf die Stimme in deinem Herzen!

Man braucht sich nur mal viele berühmte Persönlichkeiten anzusehen egal ob Erfinder, Musiker, Autoren etc., wenn sie nicht ihrer inneren Stimme und ihren Träumen gefolgt wären würde es viele Dinge heute gar nicht geben. Vor Hunderten von Jahren war es sicherlich noch “schwieriger” aus der Reihe zu tanzen als heute, denn da hatten die Menschen ja teilweise viele “Gegner”. Und dennoch ließen sie sich nicht beirren und verfolgten weiter ihre Ziele. In vielen Büchern liest man dann immer, dass die Menschen ihren Beruf bzw. ihre Berufung gefunden haben. Das sie endlich angekommen und überglücklich sind. Was den ein oder anderen dann oftmals denken lässt: “Na super, bei allen klappt es nur bei mir nicht.” Dem ist ganz sicher nicht so.

Auch auf meinem Herzens-Weg kommen immer wieder noch neue Dinge hinzu, denn auch ich entwickle und entfalte mich in jedem Augenblick weiter. Anderes fällt wieder weg und es wird mir immer klarer was ich tun möchte, was mir wirklich Spaß macht. Es ist sicherlich auch sehr förderlich offen zu sein und zu bleiben. Offen für Situationen und Menschen die einem begegnen, es könnte uns ein wertvoller Hinweis gezeigt werden.

 

Also traut Euch etwas zu, traut Euch mehr zu.
Jeder Einzelne von uns hat mehr Kraft und innere Stärke

als wir es jemals erahnen können.

Glaubt an Euch! 🙂

 

Diesen Text habe ich im Juli 2013 geschrieben (2020 etwas ergänzt). Seit dem ist viel geschehen, aber das Thema Entscheidungen ist viel wichtiger als ich es damals auch nur erahnte. Mit jeder Entscheidung entscheide ich mich letztlich immer FÜR mich selbst, für MEIN Wohlergehen. Und darauf kommt es an! Wenn ich sehe, wie ich mich bis heute entwickelt habe, was sich alles in mir und durch mich entfaltet hat kann ich nur sagen: Wow! Und JA die Entscheidung damals, sowie alle daraus resultierenden Erfahrungen waren sowas von richtig und auch wichtig für mich;-)

 

Wie sieht es bei dir aus? Trifft du gerne Entscheidungen oder tust du dich da noch etwas schwer? Stehst du aktuell oder auch schon länger davor eine Entscheidung zu treffen? Wenn du magst begleite ich dich sehr gerne dabei deinen nächsten Schritt zu gehen. Yeah! Als neutrale Person ist es meist viel einfacher Zusammenhänge und Lösungen zu erkennen. Denn bei sich selbst erkennt man oft vor lauter Wald die Bäume nicht – sprich’: die Lösung, deine Lösung steht sooooo nah vor dir, fast Nase an Nase aber du kannst sie nicht erkennen. 😉

Also wenn du magst kontaktiere mich gerne–> Dein Seelen-Coaching

 

 

Merken

%d Bloggern gefällt das: