Die Gefühle der gesamten Menschheit in dir

Die Gefühle der gesamten Menschheit IN dir

oder

Das Gefühls-Chaos der Menschheit

 

Wie geht es dir derzeit gefühlsmäßig? Was ist IN dir los, was bewegt dich?

Ich habe derzeit das Gefühl, als würde ich die Gefühle der gesamten Menschheit in mir fühlen und wahrnehmen. Und das ist alles andere als angenehm und entspannend. Denn leider bezieht es sich größtenteils auf all die Gefühle die wir als Menschen am liebsten gar nicht fühlen wollen. Es geht um die Gefühle die unterdrückt werden, über die meist nicht einmal gesprochen werden darf. Es darf nicht über sie gesprochen werden und schon gar nicht erst dürfen sie gezeigt und ausgelebt werden. So wurde es uns zumindest eingeredet und vorgelebt. Es erscheint uns als völlig normal, das alles in uns unterdrückt wird.

Tja, zumindest so lange bis einem die eigenen Gefühle irgendwann mit Pauken und Trompeten um die Ohren fliegen. Und ich kann euch wahrlich ein Lied davon singen. So wie die meisten von euch sicherlich auch. Was das wohl für einen Klang ergeben würde?

Es geht derzeit sooooo viel in mir vor, dass ich es kaum in Worte fassen kann. Dennoch möchte es hinaus aus mir, ich möchte es nicht alleine in mir für mich behalten da ich spüre, dass es sooo viel mehr Menschen betrifft. So wie es mir wichtig ist immer wieder daran erinnert zu werden, dass ich mit meinem “Kram” nicht alleine bin, möchten auch diese meine Zeilen dich daran erinnern, dass auch du nicht alleine bist mit allem was gerade in dir vorgeht! Ich weiß nicht genau, was nun alles hinaus fließen wird aber es ist auch unwichtig. Ich erlaube es und weiß, dass es wichtig ist. Für mich und vielleicht auch für dich. Es darf sein.

 

Wenn du deine Gefühle nicht ausdrückst, wird es jemand anderes für dich tun.

Vermutlich geht es noch um so viel mehr als “nur” um die Gefühle die derzeit in allen Menschen hoch kommen und sie aber versuchen diese weiterhin zu unterdrücken. Schau dich in deinem Umfeld um. Bei deinen Nachbarn, Kollegen, Vorgesetzten, bei den Menschen die dir im laufe des Tages so begegnen. Welche Gefühle sind bei ihnen vordergründig? Wie begegnen sie dir und worüber beschwerst du dich? Der oder die hat aber dies und das. Die war mir gegenüber schon wieder so und so.

Wenn du nie wütend bist, wer wütet dann im Außen für dich? Wenn du nie weinst, wer weint dann deine Tränen für dich? Wenn du nie deine Grenzen aufzeigst, von wem fühlst du dich genervt, weil er/sie seine Grenzen vehement verteidigt? Erkennst du das Muster? Erkennst du den Spiegel? Erkennst du die Hinweise, die Sprache deiner Seele? Verstehst du worum es für dich geht? Verstehst du, dass du das Außen nicht ver-ändern kannst?

 

Dein Geschenk der Hellfühligkeit

Ich habe es bisher nie so klar im Sinn gehabt, nie wirklich richtig verstanden und es erst recht nicht so benannt. Bisher habe ich immer gesagt, dass ich die Energie Signatur anderer Menschen spüre, dass ich wahrnehme was in ihnen vorgeht, dass ich es so in mir fühle als sei es meines. Durch einen Podcast den ich vor einigen Tagen hörte wurde mir auf einmal vollkommen bewusst, dass ich hellfühlig bin. So nun ist es raus schwarz auf weiß. Und die Welt bricht nicht über mir zusammen, ich werde nicht gesteinigt oder sonstiges. Manch einer mag es belächeln, aber das zeigt mir nur seine eigenen Unsicherheiten, seine Ängste was ich wohl bei ihm wahrnehmen könnte. Und es zeigt mir, was er in sich selbst noch nicht erkannt und angenommen hat. Denn letztlich sind wir alle hellfühlig! Wir alle sind fühlige Wesen und das auf Ebenen und in Tiefen die sich unser Verstand nicht mal in seinen wildesten Träumen auszumalen vermag. Natürlich haben wir noch viel mehr Hellsinne, sie sind bei uns mal stärker, mal weniger stark ausgeprägt oder aktiv.

Bei mir bezieht es sich hauptsächlich auf das Fühlen. Durch eine Seelenbotschaft die ich vor kurzem empfangen habe wurde mir bewusst, dass ich schon immer hellfühlig war. Ich meine mit hellfühlig, dass ich die Gefühle anderer Menschen fühle, das ich spüre was ihnen vorgeht, welche Gedanken in ihnen umhergehen. Ich fühle diese Gefühle IN mir so als seien es meine eigenen. Und somit glaube ich auch oft, dass ich mich eben gerade so fühle, obwohl ich nur irgendjemand anderen in meinem Feld habe den ich fühlen kann. Das bezieht sich auf Menschen die direkt in meiner Nähe sind, in meinem Umfeld aber auch auf Menschen an die ich denke.

Soweit so gut. Was dann durch den Podcast in diesem Zusammenhang relativ neu für mich war, auch wenn ich es irgendwann mal im Sinn hatte ist die Tatsache, dass wir als hellfühlige Wesen auch die Gefühle, Gedanken usw. derer in uns spüren, wahrnehmen die an uns denken oder über uns sprechen! Und auch wie sie dies tun. Es kann sein, dass du dich auf einmal vollkommen aufgelöst und traurig fühlst, obwohl es gar keinen ersichtlichen Grund dazu gibt. Am nächsten Tag bist du dann z.B. in Kontakt mit einer Bekannten, einer Kollegin, einer Kundin o.ä. die dir erzählt wie traurig und hilflos sie sich gerade fühlt. Somit hattest du ihre Gefühle in deinem Feld, weil sie an dich dachte oder über dich gesprochen hat.

Da soll man dann noch durchblicken und nicht selbst ins schleudern geraten. Und im Augenblick habe ich mehr denn je das Gefühl gefühlsmäßig vollkommen hin und her geschleudert zu werden. Ich könnte permanent ausrasten, würde am liebsten lauthals losschreien wie am Spieß bis mir die Stimme versagt. Ich würde am liebsten jedem meine Meinung ins Gesicht schreien und ihm das Sträußchen umdrehen. Ich würde am liebsten jedem sagen was für eine unterdrückte Scheiße in ihm abgeht und er nicht glauben braucht das ich ihm den Mist den er verzapft abkaufen würde. Ich spüre diese enorme Kraft der Wut in mir die dermaßen am überkochen ist, dass ich das Gefühl habe sie würde am liebsten alles um mich herum verbrennen. Mich verbrennen. All den alten Müll in mir.  Das ist natürlich symbolisch, transformierend, energetisch gemeint.

 

 

Ein paar kleine Beispiele aus meinem Alltag.

Ich stehe morgens auf, mache meine Morgenroutine, trinke also einen Kaffee/Tee, schreibe mein Dankbarkeitsbuch, füttere meine Fellnasen und mache uns zurecht für unsere Gassirunde. Ich fühle mich gut, entspannt und bin neugierig auf den Tag. Ich gehe die Haustür raus runter zur Strasse und zack fühle ich mich urplötzlich total gereizt, genervt und möchte losschreien. Ich versuche das Gefühl zu lokalisieren, wo kommt es her von wem kommt es. Es kann so stark sein, dass ich in dem Moment versuche es ebenfalls zu unterdrücken um nicht in und mit dieser Energie irgendetwas zu sagen oder zu tun was ich später bereuen würde. Zumal ich genau weiß, dass es nicht von mir ist. Es kann sein, dass in der Nachbarschaft ein oder zwei oder auch mehrere Menschen sind, deren Gefühle auf mich überschwappen. Ohne, dass wir uns direkt sehen oder miteinander sprechen. Es kann die Energie an einem Ort sein der allerhand Gefühle abgespeichert hat die ich wahrnehme. Vielleicht war dort kürzlich ein Streit, vielleicht ist es aber auch ein Feld aus Streitigkeiten, Hass, Wut das seid einigen Jahrzehnten besteht.

Ja, herzlichen Glückwunsch, dass ich das alles dann erfühlen darf.

Oder ich spreche z.B, mit einem Menschen über irgendetwas das schief gelaufen ist. Mein Gegenüber sagt dann nur immer wieder: “Alles in Ordnung, alles ok, mach dir keine Gedanken.” IN mir spüre ich aber eine enorme Verärgerung und Wut die ich bei mir selbst nicht nachvollziehen kann. Somit fühle ich, dass die Worte meines Gegenübers nicht zu seinen wahren Gefühlen passen. Er versucht mir zwar gut zuzureden, will entspannt wirken aber innerlich ist er vollkommen geladen, wütend und verärgert. Er unterdrückt es aber, weil er vielleicht seriös wirken oder die Fassung nicht verlieren möchte.

Ich bin von einem wundervollen, entspannten Spaziergang auf dem Heimweg, es fährt jemand im Auto an mir vorbei und zack finde ich mich in einem Gefühls- und Gedankenwirrwarr wieder und habe das Gefühl vollkommen eingespinnt worden zu sein. Aaaaaaaaahhhhh………

Und so geht das bei mir Tag für Tag. Und dieses Hellfühlen hat sich in den letzten Wochen sehr verstärkt. Jetzt wo es mir so richtig bewusst wird habe ich das Gefühl, dass mir jetzt mal so richtig gezeigt wird was da so möglich ist. Zugegebenermaßen überfordert es mich derzeit extrem. Ich habe das Gefühl überhaupt nicht mehr als ich selbst unter anderen Menschen sein zu können. Es überfordert mich all das zu fühlen was ich fühle. So ziehe ich mich derzeit sehr zurück und brauche enorm viel Ruhe und Abstand für mich. Zeitweise schäme ich mich für vieles was in mir vorgeht, dann möchte ich nur noch weinen, mich in meinen Schmerz sinken lassen, meine noch offenen Wunden lecken und einfach in meiner Höhle, in meinem Versteck bleiben wo mich niemand sieht.

Was mir etwas Schwierigkeiten bereitet ist nicht unbedingt die Tatsache dass ich hellfühlig bin sondern, dass ich derzeit noch keinen Schimmer habe inwieweit sich das alles in eine für mich angenehme  Richtung ausbalancieren kann oder wird. Denn das Ganze so auf Dauer??? Bei aller Liebe – nein danke.

Wie erkenne ich was möglicherweise noch in mir selbst ist und durch jemand anderen nur getriggert wird um mir zu zeigen, was noch in mir selbst geheilt werden möchte? Was ist alles wirklich von anderen und ich fühle es eben nur in mir und nehme es wahr? Was lebe ich möglicherweise für andere aus, was durchfühle ich für sie, weil sie es nicht tun?

Natürlich sind all unsere Fähigkeiten ein riesiges göttliches Geschenk und unsere Seele weiß wie man damit “umgeht”. Doch für uns erscheint es manchmal als extrem schwierig. Doch ist es nicht bei vielem so? Schenke jemandem ein Handy, einen Laptop der noch nie etwas damit zu tun hatte. Er wird vollkommen überfordert sein, das Teil in die Ecke werfen, er wird wütend sein weil er nicht versteht wie irgendetwas funktioniert, wie er etwas installieren muss, wie er eine Email schreiben kann. Doch je mehr er sich damit befasst, mutig und neugierig schaut, sich heran tastet, desto mehr wird er es lieben und erkennen was er alles wundervolles mit den Geräten tun kann. Wie vielseitig sie anwendbar sind.

Auch wenn wir keine Maschinen sind hilft es uns vielleicht doch, wenn wir auch uns selbst und unsere Fähigkeiten so mutig und neugierig betrachten und einfach damit experimentieren. Schauen und fühlen was geschieht. In uns, in jemand anderem und wie fühlt sich der Unterschied für mich an. Wenn ich lerne zu fühlen wie ICH SELBST mich anfühle IN MIR, was mir alles gut tut, wo es mir gut geht, dann ergibt sich womöglich manch anderes von ganz alleine. Dann spüre ich, wenn ich jemand anderem in meinem Feld habe und kann es klarer abgrenzen.

 

Du Bist Ich und Ich Bin Du

Ja, so sind wir alle auf unserer gemeinsamen Reise. Jeder für sich und doch gemeinsam. Jeder an einem anderen Ort und doch zusammen.

Die Quintessenz des Ganzen ist vermutlich die, dass wir uns WIRKLICH, WIRKLICH mit ALLEM so annehmen dürfen wie wir SIND. Mit ALLEM was IN uns vorgeht, mit ALLEM was für FÜHLEN und denken. Gerade auch dann, wenn alles Alte aufploppt und uns sagen möchte, dass wir es nicht dürfen. OH DOCH, WIR DÜRFEN!

Jeder Anteil eines anderen ist auch ein Anteil von uns. Jeder Anteil von uns ist auch ein Anteil in unserem Gegenüber. Ob es ein noch verletzter oder bereits geheilter Anteil ist. Alles ist in jedem von uns. So dürfen wir all die noch verletzten Anteile in uns heilen, denn damit heilen wir sie auch in allen anderen. Durch unsere Selbstheilung können wir dann wiederum anderen Menschen besser helfen in ihre eigene Selbstheilung zu kommen. Weil wir sie fühlen, weil wir sie wahrnehmen unter der Oberfläche, in der Tiefe. Wir fühlen das in ihnen, was sie selbst noch unterdrücken, was ihnen vielleicht noch nicht einmal bewusst ist das sie es fühlen, weil es so lange unterdrückt wurde.

Mich führt das alles seit Tagen zu den Fragen: “Wie fühle ICH mich eigentlich an? Wie fühle ich MICH SELBST IN mir? Wie fühle ich mich selbst als ICH SELBST auch wenn ich in Kontakt mit anderen Menschen bin? Wie kann ich MICH selbst fühlen auch wenn ich die Gefühle anderer wahrnehme?” Ebenso fragte ich mich, ob ich die Gefühle anderer so stark IN mir fühlen MUSS? Warum fühle ich so stark? Warum IN mir selbst? Warum kann ich die Gefühle nicht nur wahrnehmen und sagen: “Ok so fühlt er/sie sich gerade.”

Liebe ist so viel stärker als alles andere. Versuchen wir durch das was uns selbst gut tut, was uns Freude bereitet mehr in der Liebe zu sein um aus ihr heraus unseren Dienst in der Welt zu vollbringen. Seien wir liebevoll und mitfühlend mit uns selbst!

 

Wie geht es dir mit diesem Thema? Wie gehst du damit um? Schreib es gerne in die Kommentare oder schick mir eine Email. Ich freue mich immer sehr über Inspirationen und Anregungen. So unterstützen wir uns alle gegenseitig. Jeder lässt seins mit einfließen in den großen Pool der unendlichen Möglichkeiten. 😉

 

 

 

Trage dich ein für meinen gratis Newsletter!

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Ich stimme zu, daß meine persönlichen Daten übertragen werden an MailChimp (Newsletter Anbieter) ( more information )

(Deine E-mail wird niemals an Dritte weitergegeben. Sie dient nur der Zusendung meines Newsletters, den du jederzeit abbestellen kannst. Mehr Infos unter Datenschutz.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: