Kannst du zufrieden sein?

 

Bist du zufrieden mit dem was du bisher in deinem Leben getan und erreicht hast? Mit dem was du bisher alles erhalten hast? Und vor allem mit dem Menschen der du jetzt bist?

Wirkliche Zufriedenheit kann nur aus dir selbst entstehen, wenn du in allererster Linie dich selbst so annehmen kannst wie du bist. Und auch so wie du vorher möglicherweise einmal warst. Denn du lebst immer nur im jetzigen Moment. Alles in deinem Leben und in dir entsteht genau immer wieder Jetzt.
In dem Wort Zufriedenheit steckt das wundervolle Wort Frieden. Und so kann ich dich auch fragen: Bist du mit dir selbst im Frieden? Egal was einst war, egal was du getan oder nicht getan hast: Bist du mit dir im Frieden? Falls (noch) nicht, stelle ich die Frage etwas anders: Kannst du dir vorstellen mit dir selbst vollkommen im Frieden zu sein?

Wenn alleine die Vorstellung mit dir selbst im Frieden zu sein ein unbehagliches Gefühl in dir auslöst, sind meist bewusste und unbewusste Scham- und Schuldgefühle ursächlich. Denn vermutlich glaubst du irrtümlicherweise, dass du es nicht verdienst im Frieden zu sein und zu leben. Und ebenso glaubst du demnach, dass dir all das Glück, das Gute, die Fülle des Lebens dir nicht zustehen, dass du sie nicht verdienst.

Doch ich erklärte dir schon einmal: du musst dir in diesem Leben nichts verdienen! Das ist unter euch Menschen leider immer noch ein weit verbreiteter Irrglauben mit dem ihr euch gegenseitig unter Druck setzt, etwas versucht zu erzwingen. Ebenso ist es Grundlage für viele unangenehme und oft auch sehr unfaire Machtspielchen und Manipulationen. Ihr glaubt diesen ausgeliefert sein zu müssen, da euer Unterbewusstsein euch einredet ihr hättet keine andere Wahl, ihr verdient nichts anderes.
Lasst euch jedoch gesagt sein: Jeder einzelne von euch verdient das Allerbeste! Und zwar ohne irgendetwas dafür tun zu müssen. Tun in dem Sinne in dem ihr dies versteht. Ihr glaubt nämlich meist, dass jegliches “tun” mit Unannehmlichkeiten verbunden ist. Eure Vorstellung von tun ist meist negativ behaftet und lässt euch glauben, dass ihr stets etwas gegen euren eigenen Willen tun müsstest um etwas, dass ihr euch sehnlichst wünscht zu erhalten. Doch ich kann mich nur wiederholen: dem ist ganz und gar nicht so!

In dem Wort verdienen ist ebenso ein kleines Wort versteckt, nämlich das Wort “dienen”. Ja ich weiss, auch das ist bei vielen von euch mehr als negativ behaftet. Es laufen sofort unendlich viele innere Filme und Gedanken in euch ab, die ihr mit der negativen Version des “Dienens” in Verbindung bringt. Zu einem späteren Zeitpunkt werde ich dir diesbezüglich noch einmal detaillierter etwas mitteilen.

Wenn ihr erkennt, dass all diese negativen Behaftungen solch kleiner Worte mit dem zusammenhängt, was ihr als Menschheit bisher alles erfahren habt, dann fällt es euch vielleicht leichter diese vermeintliche Negativität aufzulösen, umzukehren, ihr den “Schrecken” zu nehmen. Denn es sind nur Worte. Die Bedeutung messt ihr alleine ihnen zu. Und die Bedeutung erfolgt eben aufgrund eurer Erfahrungen. Der Erfahrungen von jedem einzelnen von Euch. Aus diesem seinem jetzigen Leben wie auch aus vergangenen Leben. Nicht zu vergessen ist das gesamte Kollektiv der Menschheit, das gesamte Unterbewusstsein, das sogenannte morphogenetische Feld in dem alles Wissen, alle Erfahrungen eingespeichert sind mit dem ihr ebenfalls verbunden seid.

 

 

Die Erinnerungen deiner Seele

Immer mehr Menschen erinnern sich in diesen Zeiten an ihr wahres Sein, an ihr wahres Wesen, an ihre Auf-Gabe in diesem Leben. Und somit kehren ihre eigenen Erinnerungen wie auch viele ihrer tatsächlichen Fähigkeiten zurück. Eine dieser wundervollen Fähigkeiten ist das empathische Fühlen, das Wahrnehmen von Dingen die mit dem menschlichen Auge nicht sichtbar sind. Es ist das innere sehen und wahrnehmen des Unsichtbaren das aber dennoch vorhanden ist.

Dadurch wird es euch möglich diese unterbewussten negativen Bewegungen, Energien sowie dem, was in diesen Feldern und in euch an Negativität abgespeichert ist zu erkennen, wahrzunehmen und entsprechend für dessen Transformation und somit für die eigene Freiheit zu sorgen. Viele von euch wissen genau, was damit gemeint ist. Es gibt kaum menschliche Worte um diese Wahrnehmungen, diese Vorgänge zu beschreiben. Fühle das, was zwischen den Worten ist, nimm das wahr, was nicht geschrieben steht. Erkenne das, was du nicht sehen kannst. Höre das, was in der Stille ist.

In diesen Zeiten geht es auch mehr denn je um eurer Vertrauen! Vertrauen in euch selbst, in euer wahres sein. Ihr seid nach all den bisherigen Leben, nach all den Jahren so sehr “vermenschlicht”, dass es euch teilweise noch sehr schwer fällt euch als etwas anderes zu sehen als diesen Mensch den ihr im Spiegel seht. Doch nehmt wahr was ihr nicht im Spiegel seht! Fühlt, was ihr nicht sehen könnt.

Euer inneres, eure Seele kennt euch, sie kennt ihr wahres Sein. Und sie kommuniziert mit dir durch ihre Gefühle, durch deine Wahrnehmung. Im Stillen, in deinem inneren. Frieden, Stille, Vertrauen mit und in dir selbst. Je mehr du den menschlichen Verstand loslässt, desto leichter hat es dein inneres, deine Seele sich mit dir zu verbinden. Desto leichter nimmst du ihre Schwingungen, ihre Energien wahr. Sie kommuniziert mit einem jeden so wie es für ihn am leichtesten ist. Das kann ganz unterschiedlicher Art sein. Aber es ist in deinem inneren. Darum ist es so wichtig deiner Seele und dir selbst zu vertrauen. Sie weiss um deine nächsten Schritte, sie weiss, warum sie/du hier bist. Wende dich an sie und lausche. Auch wenn du nicht immer und sofort eine Antwort erhältst, bleibe weiter in der bewussten Verbindung und lausche ihren Antworten.

Nimm’ dein inneres und auch deine Aussenwelt bewusster wahr. Achte auch die Zeichen und die Symbolik hinter allen deinen Erfahrungen, hinter dem was du siehst, was du hörst und was und wer dir begegnet. Achte auf das, was andere dir mitteilen. Denn auch hier liegen oftmals Hinweise für dich.

Je bewusster du mit dir selbst, mit deinen Mitmenschen, deinem Leben bist, desto leichter ist dein Zugang zu dir selbst und desto leichter erkennst du deinen eigenen Seelen-Weg. Die Leichtigkeit ist begleitet von Freude. Mit der Freude wächst dein innerer Frieden und dein Vertrauen. Natürlich ebenso deine Liebe. Die Liebe die du selbst bist. Auch diese wirst du mehr und mehr in dir wahrnehmen, erkennen und auch annehmen können.

Wenn du dich doch nur mehr als die Liebe erkennen könntest. Denn du bist vielmehr Liebe als der Mensch mit dem du dich so sehr identifizierst. Doch erinnere dich: was bleibt, wenn die menschliche Hülle “stirbt”? Was bleibt? Die Liebe und die Seele die du selbst bist bleiben ewig.

Somit möchte ich die heute Seelen-Botschaft an dich beenden. Ich weiss, dass sie einiges in dir zum erklingen bringt. Das ist mein Seelen-Geschenk an dich. Das ist es was uns noch tiefer verbindet. Immer mehr so wie du bereit bist. Denn ich bin es. Immer. In Liebe.

 

 

Meine Anmerkung:

WOW, ich bin selbst komplett geflasht. Ich habe meine Seele vorhin kurz um eine neue Seelen-Botschaft gebeten, weil ich schon länger nichts mehr mit ihr zusammen geschrieben habe. Im Grunde wollte ich gerade mit meinen Hunden spazieren gehen und da ging es auch schon los. Zuerst die Überschrift. Und dann flogen meine Finger nur so über die Tastatur meines Laptops und die Worte flossen so hinaus. Ich werde mir diese Botschaft nun selber noch ein paar mal durchlesen müssen und alles sacken lassen. Denn es ist wirklich so, dass auch ich nicht immer die wahre Bedeutung der Botschaften verstehen kann. Manchmal verstehe ich sie auch erst nach ein paar Wochen oder Monaten.

Danke meine geliebte Seele für diese wundervolle Botschaft. 🙂

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Trage dich ein für meinen gratis Newsletter!

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Ich werde niemals Ihre Email Adresse weitergeben, handeln oder verkaufen. Sie können die Benachrichtigung jederzeit abbestellen.

Seite teilenPin on Pinterest0Share on Google+0Share on Facebook4Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Email this to someone